Category Archives: Minecraft

Das “Fan”omen Minecraft

 

Das „Fan“omen Minecraft

Das Onlinespiel „Minecraft“ wurde im November 2011 von dem Gründer der Mojang AB, Markus Persson, ins Leben gerufen, der bis dato über 18 Millionen Exemplare des Spiels über die offizielle Webseite „minecraft.net“ verkauft hat.
Das Spielkonzept basiert auf nahezu unbegrenzten Möglichkeiten, die es dem Spieler erlauben, im ‚Lego-Stil‘ aus quadratischen Würfeln alles Erdenkliche zu bauen. In der subjektiven „first-person“ Ansicht kämpft sich der Spieler nachts durch beispielsweise Urwald, Wüste oder Schnee und muss im sogenannten „Survival Mode“ um sein Überleben kämpfen. Dies meistert er mit Hilfe der Basisgegenstände im Spiel, aus denen er Waffen, Nahrung und Baumaterialien erstellt („crafting“ genannt). Im „Creative Mode“ hingegen kann der Spieler seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich auf das Bauen konzentrieren. Es steht stets die Möglichkeit zur Verfügung, online mit anderen Spielern auf Servern, die durch Namen und Passwörter gesichert sind, zu bauen oder um das Überleben der Gruppe zu kämpfen.
Die Medienwissenschaftlerin Britta Neitzel nennt mehrere Typen der Involvierung des Spielers in ein Onlinespiel. Durch anfängliche Quests und Missionen wird das Kennenlernen und Weiterführen des Spiels gesichert, der Spieler wird also aktional in das Spiel Minecraft involviert. Audiovisuell findet bei Minecraft eine besondere Involvierung statt, da der Spieler frei zwischen verschiedenen Interfaces wechseln und die 3D-Landschaft spielintern nach seinen Vorlieben gestalten kann. Das Angebot der Interaktion mit anderen Spielern über das Onlinesystem von Minecraft fördert eine soziale Involvierung und bindet den Spieler an die Onlinewelt, da dieser geknüpfte Kontakte nur schwer aufgeben möchte.
Die Gestaltungsfreiheit von Minecraft macht sind insofern bemerkbar, dass die Spieler das Spiel nutzen, um aus diesem bekannte oder erfundene Spiele zu entwerfen, die man in Minecraft spielen kann. Beispielsweise erstellen Nutzer einen Server, auf dem Schach gespielt werden kann, allerdings stets im Rahmen von Minecraft. Somit lädt die Freiheit des Nutzers diesen dazu ein, Kreativität im Spiel auszuleben. Es eröffnet sich die These, dass Minecraft-Spieler nicht nur Konsumenten sind, sondern auch interaktiv mit dem Spiel in Beziehung treten. Dies geht noch weiter als bei anderen Videospielen, in denen der Spieler einen vorgegebenen Weg bestreiten muss, denn in Minecraft erfährt der Spieler in direktem Bezug seine Macht, die er gegenüber dem Spiel hat, indem er selbst die spielinterne Welt nach seinen Vorstellungen grenzenlos verändern kann. Teilweise werden auf bestimmten Servern Regeln aufgestellt, um eine gewisse Spielerfahrung zu ermöglichen, die nur von den Nutzern und nicht von Minecraft selbst gewollt ist, wie beispielsweise an dem Schach-Server deutlich wird. Dort werden, um teilzunehmen, die allgemeinen Regeln des Schach-Spiels vorausgesetzt, die jedoch von Seiten Minecrafts nicht einmal erwähnt werden. Diese Freiheit in der Erstellung eigener Regeln regt den Spieltrieb der Nutzer an und ermöglicht den förderlichen Gebrauch ihrer Phantasie.
Der Spieler von Minecraft ist nicht nur Spieler, er ist auch gleichzeitig Fan des Spiels. Belegen lässt sich dies, wenn man das Spielverhalten des Spielers mit dem Fanverhalten eines Serienfans vergleicht. Die Serie bietet eine vorgegebene Struktur audiovisuellen Materials, dessen fantypische Veränderung sich in „Fanfiction“ verdeutlicht. In Minecraft kann das Fanverhalten nicht von der eigentlichen Spielweise abgegrenzt werden, da diese eine Veränderung der Spielwelt voraussetzt und den Spieler somit in seiner Fankreativität anzettelt, das Spiel nicht nur zu konsumieren, sondern möglichst kreative Dinge daraus zu erstellen.
Gezeigt werden diese Dinge meist auf YouTube, wo sich Spieler Inspirationen für eigene Projekte holen, Anfragen stellen, um einem Server beizutreten oder einfach nur ein sogenanntes „Let’s Play“ rezipieren und anderen Spielern beim Spielen zuschauen. Das Erstellen solcher Videos, in denen Projekte vorgestellt werden, findet so großen Anklang bei den Spielern, dass es bereits Fans von bestimmten YouTube-Kanälen, wie zum Beispiel „Gronkh“ gibt, der bereits circa 3,5 Millionen Abonnenten seiner Videos besitzt. Hier macht sich eine gewisse Fan-Hierarchie bemerkbar, die sich insofern äußert, dass die Youtuber selbst auch Fans des Spiels Minecraft sind, ihnen jedoch auch viele andere Minecraft-Fans untergeordnet sind. Alle vereint, dass sie Fans von Minecraft sind, jedoch ordnen sie sich hierarchisch nach Spieltalent und Charakterzügen an.
Das Phänomen Minecraft setzt sich folglich aus den Bausteinen Kreativität und sozialem Verhalten zusammen. Kreativität, die permanent vom Spieler verlangt wird und ihm das Gefühl gibt, sich das Spiel zu eigen zu machen, kombiniert mit dem Vorführen der eigenen Kreationen spielintern auf den Servern und spielextern mit Hilfe von entsprechenden YouTube-Kanälen, macht Minecraft zu einem Spiel, das das kreative Verhalten eines Fans im „gameplay“ imitiert und den Spieler so an sich bindet. Letztendlich geht es nicht nur darum, Kreativität auszuleben, sondern auch in der Fanhierarchie nach oben zu steigen, also stets spektakuläre Bauten oder erfundene interne Minispiele zu präsentieren, die den jeweiligen Spieler in der Community Ansehen verschaffen.
Schlussfolgernd sind Minecraft-Spieler in einem System von Fankreativität befindlich und empfinden dieses (Spiel-)Gefühl als Bestätigung ihrer Kreativität und folglich ihrer Persönlichkeit.

Literaturverzeichnis

Beil, Benjamin: Game Studies – eine Einführung. Lit Münster, 2013.

Kaminski, Winfred: Spielerischer Ernst oder ernste Gefahr? Funktionen und Dysfunktionen digitaler Spiele. In: Bohrer, Clemes; Schwarz-Boennecke, Bernadette (Hrsg.): Identität und virtuelle Beziehungen im Computerspiel. Kopaed München, 2010.

Webverzeichnis

Offizielle Minecraft Webseite
https://minecraft.net/

Minecraft Wiki
http://minecraft-de.gamepedia.com/Minecraft_Wiki

YouTube User „Gronkh“
https://www.youtube.com/user/Gronkh

Videoverzeichnis

YouTube Video Minecraft-Schach
https://www.youtube.com/watch?v=Zrw5LhxL4yE

Minecraft Peripherie – Linksammlung

Minecraft LinksammlungMinepedia

Die Beliebtheit von Minecraft spiegelt sich in unterschiedlichstem user-generierten Content im Internet wider.  Von Fanfiction bis Skinsammlung ist alles dabei. Um einen kleinen Überblick zu verschaffen hier ein paar der einschlägigsten und hilfreichsten Internetseiten zum Thema Minecraft.

Wikis / Foren / Blogs

Bei einem Spiel wie Minecraft, was auf einfachen Regeln beruht und den Spieler in eine nahezu “unberührte” Welt setzt, ist es ihm überlassen zu entscheiden, was zu tun ist. Logische Konsequenz von umfangreichen Openworld Multiplayer Spielen sind gut ausgestattete Wikis und Foren, um sich zu jedem erdenklichem Zweck Ratschläge einzuholen oder einfach nur neue Mitspieler zu finden. Baupläne, Ideen und Diskussionen findet man in unzähligen Foren.

Einschlägige offizielle und inoffizielle Foren sind zum Beispiel:

http://www.minecraftforum.net/

http://minecraft.de/

http://www.reddit.com/r/Minecraft/

http://www.planetminecraft.com/

Neben der wahrscheinlich am höchsten frequentierten Wiki Minecraft Wiki gibt es auch kleinere Wikiprojekte auf Fanbasis wie Minecraftopia.

Sammlungen / Galerien / “DLC”

Neben den großen Foren existiert eine vielzahl an Blogs, die gesammelte Neuigkeiten, Ideen und eigenen ingame-content präsentieren. Hier kann sich der Spieler jede Menge Ideen für unterschiedlichste Gebäude anschauen. Andere wiederrum sammeln Projekte von Spielern, um sie auf ihrer Seite zu präsentieren, um Helfer zu finden oder einfach nur Bewunderung einzuheimsen.

Modsammlungen, Texturpack-Portale, und Skinbibliotheken gehören zu wichtigen Werkzeugen der Minecrafter und sind aus der Spiel-Peripherie nicht mehr wegzudenken.

Neben Server-, Mod-, Skinorganisation und vielem anderen, was über Foren und Blogs geregelt wird, gibt es Seiten, die ihr Augenmerk nur auf einen Aspekt legen.

Bildergalerien wie diese oder diese dienen lediglich dem Sammeln und “Ausstellen” von von Spielern eingereichten Gebäudeabbildungen oder ähnlichem.

Videos

Videos mit Inhalten, die mit Minecraft zu tun haben, sind gefragt wie von kaum einem anderen Videospiel. Dieser Artikel zeigt, dass Minecraft-Videos auf Youtube mit 2,5 Milliarden Klicks pro Monat deutlich gefragter sind als Videos des zweitplatzierten Spiels GTA V, mit “nur” 750 Millionen Klicks pro Monat.

 

Nähere Betrachtung des Themas Video im Bereich Minecraft findet in einem anderen Artikel statt.

Andere Blickwinkel bieten unzählige Artikel und Essays, die mittlerweile zum Thema Minecraft veröffentlicht wurden. Ob Minecraft im Matheunterricht oder Teambuilding in Minecraft, die Liste der Anwendungsbereiche ist lang.

Uni Marburg Katalogsuche mit Stichwort ‘Minecraft’

Alles in allem lässt sich ziemlich sicher sagen, dass die Minecraftcommunity ein riesiges Netzwerk hilfreicher Seiten zusammengestellt hat. Ultimativ weisen selbst noch so kleine spezifische Seiten zum Thema Minecraft auf andere hilfreiche Seiten hin.

 

 

 

 

 

Minecraft und die Videos

Minecraft lebt wie kaum ein anderes Spiel von den Videos, die Nutzer auf Plattformen, wie Youtube oder vimeo.com, hochladen. Wir haben hier mal einige Suchen gestartet, um eine erste Einschätzung davon zu gewinnen, wie viele Videos es zu Minecraft gibt. Daraus lassen sich dann einige Schlüsse über das Phänomen Minecraft ziehen. (Stand: 13.02.2015)

Traut man den Zahlen im Wikipedia-Artikel, so waren

Gesucht wurde zunächst auf Google nach Videos (in Klammern das Youtube-Suchergebnis):

Suchbegriff(e)                                         –                  Ergebnisse

minecraft                                                  –    ca. 38,8 Mio  (46,9 Mio)

 

minecraft, lets play                             –                ca. 13,8 Mio (8,51 Mio)

minecraft, tutorial                               -               ca. 5,05 Mio (1,67 Mio)

minecraft, mods                                   –                ca. 10,7 Mio

minecraft, fandub                                -               ca. 99.900

minecraft, lord of the rings            –               ca. 373.000

minecraft, counterstrike                   –               ca. 447.000

minecraft, harry potter                      –                 ca. 686.000

minecraft, music                                      –               ca. 922.000

minecraft, architecture                        –               ca. 119.000

 

 

Minecraft in der Bildung

Mit minecraftedu wird derzeit der Schulgebrauch von Minecraft beworben. Minecraftedu ist ein Zusammenschluss von teachergaming und mojang und hat es sich auf die Fahne geschrieben, kostengünstige und komfortable Lösungen zu bieten, Minecraft im Klassenverbund zu spielen. Hier geht’s zur Homepage.

Hier gibt es einen Link für Lehrende, die Interesse haben Minecraft in ihren Unterricht einzubeziehen, mit ausführlichen Anleitungen und einigen Beispielen aus der Unterrichtspraxis.

http://minecraftschule.de/

Konstruktionszeichnung

Neben diesem Beispiel einer ‘Konstruktionszeichnung’, die dann im Spiel umgesetzt wurde, findet sich auf der Seite auch eine spannende Schülerbefragung:

Umfrage
Klaus-Tycho Foerster bewirbt Minecraft als wirksame Unterrichtssoftware um mathematische Fragestellungen zur Raumgeometrie zu bearbeiten. Lest seine sehr interessante Einschätzung eines möglichen Einsatzes von Minecraft in der Sekundarstufe I  hier.

 Ebenfalls auf dieser Seite finden sich einige Links zu anderen Beiträgen, wie z.B. dieser Beurteilung seitens des Spieleratgebers-NRW.
Doch es gibt auch viele besorgte Stimmen, besonders in der Hinsicht auf die Zeit, die Kinder vor dem Spiel verbringen. Fragwürdig ist auch, wenn Minecraft bestimmte Fähigkeiten fördert, welche anderen Fähigkeiten eventuell vernachlässigt werden.  Hier ist ein Artikel einer besorgten Mutter, deren Töchter (und Ehemann) von dem Spiel absorbiert werden.

Das Phänomen ‘Minecraft’ – Einleitung in den Blog

In diesem kleinen Blog zu Minecraft wird versucht sich dem Phänomen Minecraft zu nähern, den verschiedenen Arten und Weisen in der Minecraft von Spielern und Fans aufgegriffen und eigene Inhalte gestaltet werden. Die ‘open-word’, die in Minecraft zur Verfügung steht und die vielen Möglichkeiten der Nutzer inhaltlich mitzugestalten, lädt, wie kaum eine zweite Plattform dazu ein, die Spielumgebung mit eigenen Inhalten zu füllen und das wird von den Nuzern intensiv aufgenommen.

Minecraft: Fanfiction

Dieser Artikel enthält eine Vielzahl von Zahlen und Links zum Thema Fanfiction. Die Idee dahinter ist es, euch eine erste Auflistung minecraftrelevanter Fanfiction vorzustellen und in den nächsten Beiträgen anschließend die qualitative Analyse zu beginnen.

“FanFiction.net”

Englische Fanfiction-Geschichten von verschiedenen Autoren. Die “Fanfics” sind seriell nach Kapiteln angeordnet, zu denen je nach Beliebtheit der Geschichte nach und nach neue hinzugefügt werden.
etwa 6000 Fanfics

“MinecraftFanFictions.wikia.com”

Eine englische Minecraft-Wiki-Fanseite, die neben den “Fanstories” auch andere Fanangebote bietet, wie z.B. von Fans erstellte Bilder und Videos.
über 2000 Fanfics

“FanFiktion.de”

Eine kleine, deutsche Fanfic-Seite, auf der unter anderem auch Minecraft-Geschichten zu finden sind.
etwa 100 Fanfics